07/02/2017

Der Widerspenstigen Zähmung
Heute (Mittwoch) ist der letzte Tag in Ruaraka. Danach fahren Birgit & Michael in den Naturpark Masai Mara. Auf der Rückkehr werden die beiden noch eine Nacht in Karen verbringen, wo sie Dr. Walk mit Frau treffen werden (Dr. Walk kommt am 8.02. nach Ruaraka).

Bis auf zwei Computer, die sich weder vernünftig booten, noch via Netzwerk neu installieren ließen, sind beide Klassenzimmer voll funktionsfähig. Selbst der Versuch,  eine Installation mittels USB Stick auf einem der beiden laufen zu lassen, scheiterte. Doch ein Blick in die fdisk -lu Ausgabe zeigte, dass die HDD gar nicht vorhanden war. Also öffnen, checken und feststellen, dass sich das IDE-Kabel gelöst hatte. Warum auch immer.
Und dann kam der Durchbruch. Michael entdeckte beim schnellen Durchlauf der Boot-Routine, dass man per “Shift-F10” die Netzwerkkarte konfigurieren kann. Und die war auf “PXE disabled” eingestellt. Und nun läuft die Installation wie bisher.

Birgit hat in den letzten Tagen in der Uzima-Dispensary ausgeholfen. Betten machen, Waschen uvm. Wenn jemand der kleinen Geburtsklinik etwas Gutes tun will, Laken mitbringen (können auch saubere gebrauchte sein). Denn die vorhandenen Textilien sind sehr stark gebraucht mit teilweise handgroßen Löchern.

Zwischenzeitlich haben es die Spezis der Firma, die der St. Scholastica Catholic School die Android-Tablets verkauft haben, alle Geräte an das als Server fungierende Notebook, angeschlossen. Michael hatte in den letzten Tagen einige Lehrvideos von Youtube heruntergeladen  (Gute Quelle hierfür sind Videos der Universität Ghent – TED-ED) und auf die Tablets eingespielt. Funktioniert prima. Auch wenn es noch der Übung bedarf, wie die einzelnen Tablets an WiFi angeschlossen werden müssen.

So, das war der letzte Bericht. Mehr nach unserer Rückkehr nach Deutschland an der MV.