28.01.2017

Licht und Schatten - Ankunft in Nairobi

Der Flug von Stuttgart via Zürich nach Nairobi ist deutlich kostengünstiger, als von Zürich direkt. Deshalb hatten sich Birgit & Michael entschlossen, die “Mission Kenia” von Stuttgart aus zu starten, zumal es eine gute Verbindung mit dem Flixbus von Konstanz zum Flughafen Stg. gibt. 
Michael war besorgt, ob das Gepäck in Zürich rechtzeitig in den Flieger gelangen würde; es waren nur ca. 45 min. von Landung zu Start. Aber, auf die Schweizer kann man sich verlassen – beide Gepäckstücke kamen in Nairobi an, wo uns die Srs. Paula und Emily erwarteten. Der Flughafen wurde wohl im letzten Jahr teilweise erneuert – hell und freundlich gibt es einen neuen Terminal 3.


Allerdings gab es ein “böses Erwachen”, als die beiden ihr Gepäck in Ruaraka öffneten. Von einem Gepäckstück war das Schloss entfernt, und Computer und eine älteres Smartphone entfernt worden. Der Laptop war als Anerkennung dem besten Schüler des Abgang-Jahrgangs 2016   zugedacht worden – und der Verlust ist ärgerlicher als der Wert des Gerätes. Ersatz wird gesucht.
Sr. Emily hatte IT-Lehrer Charles gebeten, trotz des Samstags zur Schule zu kommen, um mit Michael den Arbeitsplan für die kommenden Tage zu besprechen. Zunächst wird die Serverfestplatte geklont und dann die Installation auf einen oder zwei Clients durchgeführt und diese getestet. Verläuft der Test dann problemlos, gibt es einen Roll-out in beide Klassenzimmer. Ansonsten lassen wird alles beim Alten und reparieren nur die wenigen Clients, die nicht mehr vernünftig booten.


Ja, und da sind ja noch die Mangos, genauer gesagt, die Apfelmangos. In Erinnerung an diese schmackhaften Früchte läuft einem das Wasser im Mund zusammen.