01.03.2014
Gemeinsamer Workshop Linux4Afrika und STBA/STALCA


Nachdem Franz und Christina vor einigen Wochen bei der Gründungsveranstaltung des Vereins Saar-Togo Bekämpfung des Analphabetismus / Saar-Togo in Saarbrücken (STBA/STALCA) als Gäste teilgenommen haben, lud Linux4Afrika am Samstag zu einem gemeinsamen Workshop nach Freiburg ein.

Ein Schwerpunkt sollte dabei die Vorstellung der Linux4Afrika-Musterlösung sein und die praktischen Arbeit damit. Da STBA/STALCA u.a. plant, in Togo das Linux4Afrika-Konzept zu implementieren, war dieser Workshop ein wichtiger Meilenstein für die Gäste aus Saarbrücken.

Getreu der Linux4Afrika-Philosophy: "Kein Linux4Afrika-Projekt wird ohne vorherige Ausbildung implementiert", machten sich die 20 Teilnehmer des Workshops voll Tatendrang an die gemeinsame Arbeit.

Nachdem Hape die theoretischen Grundlagen gelegt hatte, ging es an den praktischen Teil. In kleinen Teams, in denen immer ein "Professional" die "Newbies" an die Hand nahm, galt es dann, die folgenden Themen praktisch anzuwenden:
-Clonen
-Sichern und Rücksichern des Systems
Wichtige Arbeiten, die auch in Afrika bei der dortigen Zertifizierung geschult werden.

Am Ende eines langen Workshop-Tages stand für alle Teilnehmer fest, dass dies ein gelungener Auftakt einer Zusammenarbeit unserer Vereine war und man sich schon auf ein erneutes Treffen freut.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an alle, die zum Gelingen dieses Workshops beigetragen haben. Allen voran an Franz und Christina, durch die wir wieder Gäste im Vereinshaus der Funker auf dem Flugplatz sein durften und die auch für das Mittagessen und die Getränke gesorgt haben und an Hans-Peter, der diesen Workshop vorbereitet und geleitet hat.

Dank auch allen Teilnehmern vom Linux4Afrika-Team für den tollen Einsatz und den Gästen vom STBA/STALCA, die die lange Anfahrt zu uns nach Freiburg nicht gescheut haben.