17/06/2011
Das LINUX4AFRIKA CENTRE

Englische Version von Rommel Roberts

Linux4Afrika unterhält eine Partnerschaft mit dem Hilltop Empowerment Centre. Durch diese Partnerschaft wurden Mitarbeiter vor Ort in den neuesten Linux Kenntnissen geschult und nach der Übergabe einiger Container mit Computern konnten mehr als 12 Schulen in ländlichen Gebieten davon profitieren. Dort wurden sie von deutschen Freiwilligen von IJGD (Internationale Jugendgemeinschaftsdienste, eine deutsche Non-Profit Organisation) unterstützt.

Ein weiterer Schritt in dieser Partnerschaft wurde nun gemacht.

Hilltop hat sich nun ein spezielles Projekt zur Aufgabe gemacht, nämlich ein offizielles Linux Zentrum als Stützpunkt zu errichten, wo sowohl Kunden aus der Öffentlichkeit als auch aus der örtlichen Verwaltung Hilfe erhalten können.

Das Zentrum wird

  • Informationen über Linux und seinen Nutzen bereitstellen

  • ein vollständig unter Linux arbeitendes System in allen Aspekten erfahrbar machen

  • einen Raum für die Vermittlung von Grundkenntnissen bieten, auch durch kostenlose Einführungen und Schulung im Gebrauch von Linux

  • als normales Computer Service Centre arbeiten, das Kunden die Möglichkeit bietet, ihre Systeme auf ein sichereres System umzustellen

  • ein praktisches Portal werden für Linux Support und die Einführung in neue Entwicklungen bei PC und Server Anwendungen

Hilltop hat bis jetzt alle Arbeiten im Inneren übernommen einschließlich der Einrichtung des Geschäfts, Malerarbeiten, Aufstellen aller notwendigen Ausstattung mit 2 gewerblichen Druckern (Farbe und schwarz-weiß), 1 gewerblichen Photokopierer und Faxgerät, 15 Computerplätzen mit einem Server, der mit einem computergesteuerten Abrechnungssystem verbunden ist, Arbeitstische etc. Ein Volontär und ein ausgebildeter Techniker betreiben zur Zeit das Geschäft, mehr Mitarbeiter werden jedoch benötigt werden.

Das Zentrum ist als nachhaltige Basis geplant, die sich auf verschiedene Dienstleistungen stützt um Einkommen zu erzielen. Da das Zentrum im Herzen von drei Universitätskomplexen und dem Geschäftsviertel von East London liegt, wird erwartet, dass es gut läuft.

Hilltop als NGO mit vielfältigem Engagement hat nicht genug Mittel um die Geschichte zu vervollständigen. Es benötigt Betriebskapital um sie zu vollenden. Marketing (ein hauptsächlicher Kostenfaktor), Beschriftung und Schilder, Drucken von Broschüren und Grundkosten für die ersten drei Monate des Betriebs, um die Kosten wie Miete etc. zu decken. Um die Kosten niedrig zu halten wurde eine spezielle Vereinbarung mit dem Techniker getroffen, bei der er von anfallenden Reparatur- und Servicekosten 50% erhält.

Ein Betrag von 5650 Euro ist erforderlich um diesem Projekt zu helfen und damit Hilltop zu unterstützen, das all seine eigenen Ressourcen braucht, um seine laufende Arbeit, nämlich das Errichten von Computer Trainingszentren in den ländlichen Gebieten fortzusetzen, was ein sehr kostspieliges Unterfangen ist und für das Geld aufzubringen schon jetzt ein dauernder Kampf ist.