10/10/2010
Premiere in Skateistan
Heute also ist der große Tag. Heute ist Premiere für unser Linux4Afghanistan Klassenzimmer in  Skateistan. Ohne Stau und Pannen sind wir diesemal pünktlich und werden vor der Skateistan-Halle bereits von einer Gruppe von elf Mädels erwartet. Sie sind die „Auserwählten“.  Sie dürfen heute als erste „computern“. Einige von ihnen schüchtern, andere greifen sogleich nach Kathas oder meinen Händen. Bevor die Mädels aber in das Computer-Klassenzimmer dürfen, gibt es zuvor nochmals eine ausführlichere Einweisung für die Skateistaner. Derweil HP im Klassenzimmer die Anwendung von Moodle Wordpress und Wikipedia erklärt, wird vor dem Klassenzimmer ein Theaterstück aufgeführt. Katha und ich schauen kurze Zeit zu und sind begeistert. Auch wenn, zumindest ich , kein Wort von dem Gesprochenen verstehe, ist für mich erkennbar, mit welcher Freude die Mädels hier dabei sind und wie liebevoll sie von den Skateistanerinnen dabei betreut werden.

Ja und dann geht es endlich los. Durch die Türe zum neuen Computer-Klassenzimmer tritt eine Schar Mädels unterschiedlichen Alters, die zunächst ganz zaghaft auf den niedrigen Stühlen vor den Notebooks Platz nehmen. Die Mädels haben noch nie einen Computer benutzt. Nachdem alle Notebooks angemeldet sind, werden die ersten Versuche mit dem Touchpad gemacht. Ich erkläre was zu tun ist, ein junger Mann übersetzt in Dari und die kleinen Finger bewegen den Mauszeiger nach oben, nach unten, klicken...noch ist es ruhig in dem Raum. Dann bewegen wir die Maus zu Application/Education und klicken auf TuxType. Alle schaffen es noch nicht alleine und die SkateistanerInnen, Katha, HP und ich helfen mit. Ja und dann kommt plötzlich Leben in die Bude. Da wird fieberhaft nach Buchstaben auf der Tastatur gesucht, wird zu TuxPaint gewechselt und gemalt, mit Childgames Memorie gespielt und der Lautstärkepegel schwillt an. Da wird gelacht, nach dem teacher gerufen, wenn man nicht mehr weiter weiß. Inzwischen ist das „Personal“ aufgestockt worden. Alle verfügbaren SkateistanerInnen helfen mit, HP macht mit der Webcam Aufnahmen von den Mädels und obwohl wir schon eine halbe Stunde zugegeben, gibt es enttäuschte Gesichter und Protest, als es heißt „Für heute ist Schluss“. Es hat allen großen Spass gemacht und für mich war es eine besondere Freude, unser System mal beim „Enduser“ in Betrieb zu erleben. HP und Franz hatten dieses Erlebnis ja bereits in Südafrika und ehrlich...es ist ein ganz tolles Gefühl. Etwas neidisch haben die boys in Skateistan wohl schon gefragt, wann sie denn nun endlich an die Computer dürfen. Wir haben ein gutes Gefühl...Linux4Afghanistan wird in Skateistan einiges bewirken. Leider geht unsere Zeit in Afghanistan zu Ende. Morgen werden wir mit vielen schönen Erlebnissen und Eindrücken im Gepäck zurückfliegen.

 zurück