18/09/2010
Heute machen wir blau
genauer gesagt ...auf blau. Eunice, unsere Haushälterin, wollte zum kommenden Weihnachtsfest ihr Haus blau gestrichen haben. Bei unserem Besuch vor einigen Wochen, war ihr Haus noch ohne Anstrich und ein Photo auf unserer Webseite zeigte das "Mudhouse" im Original, was ihr gar nicht Recht war. Also wurden in der Stadt erst einmal zwei Eimer Farbe besorgt, Pinsel und was sonst noch so alles dazughört. Der Transport zu Ihrem Haus gestaltete sich zunächst schwierig, da der Pickup Truck, ein Diesel, sich nicht anschieben lassen wollte. Ans normale Starten war gar nicht erst zu denken. Es musste eine Batterie aus einem andern Fahrzeug her halten um den Pickup in Bewegung zu setzen. Anschließend ging's dann zur Sache. Statt Keyboard und Maus gab es Pinsel und Spachtel. Diese eher ungewohnten Werkzeuge für ITler müssen erst mal beherrscht werden. Fingerprinting, diesmal in Form von blauen Flecken auf Hose und Schuhen und nicht an irgendwelchen TCP/IP Ports. Aber für den Anfang ganz gut. Das Team war sich einig, dass Kommandozeilenarbeit auf längere Sicht mehr Spaß macht, als diese Aushilfstätigkeit. Nach drei Stunden Arbeit konnte sich das Ergebnis dann sehen lassen. Die mittlerweise mit heftig blauen Flecken versehenen Finger waren sichtlich froh, danach wieder eine Tastatur bedienen zu dürfen. 
 zurück...