15/09/2010
44 PCs an der Ebenezer Majombozi High School
Die Ebenezer Majombozi High Schol in Mdantsani ist die nächste Schule die wir besuchen. Miriam wird hier ein Jahr lang unterrichten. Die Schule ist bereits vernetzt und besitzt 40 fertige Computer. So lautete jedenfalls die Information vor der Abfahrt. Das klang nach einem einfachen Job. Aber es kam mal wieder alles ganz anders: Wir finden 44 PC's vor, jedoch keinen Server. Der wurde vom vorherigen IT Dienstleister abgeholt. Angeblich für Upgrade Arbeiten. Zurückkehrt ist er nie wieder. Wir vermuten mal, er ließ sich prima an eine andere Schule weiterverkaufen. Deshalb kommt ein neuer Server zum Einsatz. Kaum überraschend: ein x2goServer wird bereit gestellt. Die 4 GB RAM sind etwas zu dünn, da muss noch ein Upgrade erfolgen. Netzwerk Verkabelung und Switche sind vorhanden und einsatzklar. Das wurde uns jedenfalls mitgeteilt. Wie auf dem Photo zu sehen,, ist das durchaus diskussionsbedürftig. Aber wie immer haben wir alles im Griff. Die ersten Compaq Computer (P3 mit 128 mB und 15 GB HD) werden eingepackt und auf der Farm aufbereitet. Das Windows Betriebssystem wird geshrinkt, so, daß wir noch ein Debian Rescue System installieren können. Dies erhält das obligatorische PXE Bootmenü. Windows wird wieder benötigt um River Deep, das Mathematik Programm nutzen zu können. Versuche, es unter Wine zu betreiben scheitern. Aber dafür wird die Netzwerk Funktion in Windows deaktiviert. Kein Netzwerk, kein Internet, und weniger Viren. All die interessanten Dinge wie Wikipedia, mails, surfen etc. finden unter Linux in der x2go Terminalserver Umgebung statt. Grund genug also, unsere installierten Open Source Programme favorisiert einzusetzen. Wer will dann noch Windows oder Mathe.
Nächste Woche geht dann alles an die Schule zurück. Da sitzt dann HP bereits im Flieger. Franz wird auch bald seine Abenteuer Reise auf dem Landweg nach Kenia antreten.
 zurück