X2go / Linux Terminal Server Projekt (LTSP)

Africa

FreiOSS.net e.V.  setzt sich für die Verbreitung von Open Source auf nationaler und internationaler Ebene ein. Die meisten unserer Mitglieder sind in der IT-Branche tätig. Im Jahr 2006 haben wir in Tansania und Mosambik das Linux4Afrika--Projekt gestartet.

Hintergrund:
2005 haben einige afrikanische Mitglieder von FreiOSS ein IT-Praktikum am St. Ursula Gymnasium Freiburg absolviert. Diese Praktika haben dazu beigetragen, dass die Schule seither etliche Thin Clients und einen Terminalserver im Einsatz hat. Diese Computer werden nicht im Unterricht eingesetzt, sondern dienen den Schülerinnen in der Schulaula als Internet PCs und auch um Erfahrungen mit Open Source Produkten zu sammeln.

Der Erfolg dieser Aktion ist überwältigend. Während der Pausen und zu unterrichtsfreien Zeiten sind die PCs ständig belegt.

Firefox als Web Browser ist nicht die einzige Anwendung. Der Terminal Server versorgt alle Thin Clients auch mit Open Office und vielen anderen Open Source Anwendungen. Spezielle Schulsoftware dient der Unterrichtsvorbereitung, die installierten Spiele sollen den jüngeren Schülerinnen helfen, den Umgang mit dem PC spielerisch zu erlernen.

Unsere afrikanischen Mitglieder waren sehr interessiert, diese Lösung zusammen mit FreiOSS in Afrika zum Einsatz zu bringen. Das wollten wir von unserem Verein unterstützen und so entstand unser Linux4Afrika-Projekt. Erste Projekt-Installationen erfolgten in Mosambik und Tansania. Inzwischen, 2012, haben wir darüber hinaus Projekte in Südafrika und Kenia installiert. Auch in Afghanistan engagieren wir uns, gemeinsam mit zuverlässigen Partnern vor Ort. Weitere Projekte sind in der Planung. 

Weitere Informationen zum Linux Terminal Server Projekt unter:

 de.wikipedia.org/wiki/Linux4afrika
 de.wikipedia.org/wiki/Linux_Terminal_Server_Project  

Wir bitten alle FreiOSS Mitglieder (und natürlich auch Gäste, die diese Webseite besuchen), uns bei unserem Projekt zu unterstützen.

Hans-Peter Merkel
1. Vorsitzender FreiOSS